Notre sélection

Les rubriques

Nouveaux articles

Chroniques

Ailleurs

du9 : L'autre bande dessinée

Lecture profonde 22/09/2021

Paysage 21/09/2021

Cadre 20/09/2021

Sitaudis.fr : Revue off

"Comment peut-on être cartésien?", Claude Minière par Guillaume Artous-Bouvet 23/09/2021

Interférences d’Emmanuèle Jawad par François Huglo 22/09/2021

Grandes boîtes bleues, d’Armand Dupuy par Christophe Stolowicki 20/09/2021

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Patrick Suel
Zadig Buchhandlung
Gipsstraße 12
10119 Berlin-Mitte

Kontakt:

Telefon: +49-30-28099905
Telefax: +49-30-28099906
E-Mail: info@zadigbuchhandlung.de

Umsatzsteuer:

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE813729121

Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung

Name und Sitz des Versicherers:
Berufshaftpflicht

Geltungsraum der Versicherung: Deutschland

Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit:

Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

EN VITRINE

"L’anomalie" d'Hervé Le Tellier - Prix Goncourt 2020

"L’anomalie" d'Hervé Le Tellier - Prix Goncourt 2020

En juin 2021, un événement insensé bouleverse les vies de centaines d’hommes et de femmes, tous passagers d’un vol Paris-New York. Parmi eux : Blake, père de famille respectable et néanmoins tueur à gages ; Slimboy, pop star nigériane, las de vivre dans le mensonge ; Joanna, redoutable avocate rattrapée par ses failles ; ou encore Victor Miesel, écrivain confidentiel soudain devenu culte. Tous croyaient avoir une vie secrète. Nul n’imaginait à quel point c’était vrai. Roman virtuose où la logique rencontre le magique, L’anomalie explore cette part de nous-mêmes qui nous échappe... Un livre dans l'air du temps et déjà culte !
(Collection Blanche, Gallimard 08/2020).

Revue de presse L'anomalie :
C'est de l’excellente littérature populaire, à la fois dans l'air du temps, intelligente et divertissante. Philippe lançon, Charlie Hebdo C’est une aventure populaire, un page-turner efficace, un best-seller imminent, mais aussi un ouvrage expérimental, ultralittéraire, un exercice de style comparable à La Vie mode d’emploi de Georges Perec. Frédéric Beigbeder, Le Figaro Magazine Thriller avec services secrets et meurtres brutaux, récit SF multifacette, roman d’histoires d’amour fin de millénaire, conte philosophique sur les failles de la technologie et les abus de la surveillance, Hervé Le Tellier nous offre un roman aussi noir que le ciel sur l’anomalie d’un monde littéralement insensé.
Michel Schneider, Le Point Très drôle, diaboliquement intelligent, L’anomalie joue avec nos certitudes pour interroger, in fine, les limites du langage et de la littérature. Une enthousiasmante expérience de pensée littéraire. Sophie Joubert, L’Humanité On est tenu en haleine et le roman, le grand, le vrai, est à son zénith. C’est le cas de le dire avec L’anomalie, qui semble tombé du ciel.  Un roman 2.0 à la fois vertigineux et facétieux où Hervé Le Tellier est à son meilleur. Jérôme Garcin, L’Obs Tout séduit dans ce roman virtuose. L’anomalie est un thriller palpitant, une œuvre littéraire envoûtante. Corinne Renou-Nativel, La Croix

Lettre d’infos

Régulièrement, nous vous informons des activités et des nouveautés de la librairie.

La librairie

Librairie française
Patrick Suel

tel +49 (0)30. 280 999 05
fax +49 (0)30. 280 999 06
Email info@zadigbuchhandlung.de

Le lundi de 14 à 19 heures,
du mardi au vendredi de 11 à 19 heures
et le samedi de 11 à 18 heures

Zadig

PHOTOS

« On n’est pas sérieux, quand on a dix-sept ans » ?Mazen Kerbaj invite Ute Wassermann +1Inauguration de la nouvelle ZADIG le 21 septembre 2019France invitée d'honneur à la Foire du livre de Francfort 2017Leïla Slimani et Olivier Guez invités par ZADIG le 31 mars 2015Une lecture-présentation de Ken Bugul« Le Messager de Hesse », une relecture de Georg Büchner« Les Mystères de la gauche » par Jean-Claude Michéa« L’Art presque perdu de ne rien faire » de Dany LaferrièreRUE DES LIGNES 2013« Verre Cassé » de Alain Mabanckou« Où va Berlin ? » / Partie 2