IDÉES CADEAUX

Les rubriques

Nouveaux articles

Chroniques

Geisteswissenschaften

Das neue Berlin

Das neue Berlin
Ist Berlin eine Kulturmetropole? Um dieser Frage nachzugehen, unternimmt Boris Grésillon eine geohistorische Analyse der Sonderstellung der Berliner Kultur. Grésillon, von Hause aus Geograph, ist ein genauer Kenner des wiedervereinten Berlins; ihm gelingt die Darstellung der Situation verschiedener sozialer Gruppen zu Beginn des 21. Jahrhunderts: Ostler und Westler, Junge und Alte, Reiche und weniger Reiche, Schwule, Ausländer, Technofreaks... . Damit legt der Autor eine der wenigen Gesamtansichten auf die Stadt vor, die zugleich Wiedererkennungswert besitzen und den Berlin-Horizont erweitern.

Das Buch besticht durch konzeptuelle Klarheit, Willen zur Synthese und sprachlichen Stil. Die unvergleichlich hohe Dichte kultureller Einrichtungen und die außerordentliche Beweglichkeit, sowohl ideologisch als auch geographisch, der Berliner Kulturformen hat die Eigenart des Berliner Sonderwegs geprägt.
Ausgehend vom europäischen Dreigestirn Berlin – London – Paris, das Grésillon auf die Begriffe Aufbruch – Avantgarde und Veränderung – künstlerische Anerkennung bringt, öffnet das Buch den Blick auf eine zukünftige Berliner Szenerie, die die Konkurrenz mit dem großen Entwicklungspotential der osteuropäischen Großstädte nicht zu scheuen braucht. Der Herausforderung durch die Nachbarn im Osten allerdings müssen sich die Kulturverantwortlichen im internationalen Maßstab sicherlich stellen.

Berlin, métropole culturelle , Boris Grésillon
Belin, Paris, 2002
23,- €


(In der deutschen Übersetzung :
Boris Grésillon, Kulturmetropole Berlin,
Berliner Wissenschafts-Verlag, 2003.)




EN VITRINE

Au détour vrai des pages...

Au détour vrai des pages...

Requiem allemand de Werner Lambersy, 2015.

Lettre d'infos

Régulièrement, la lettre d'informations dresse un panorama des activités de la librairie et des nouveautés.

La librairie

Librairie française
Patrick Suel
Linienstrasse 141
10115 Berlin-Mitte

Près de l'Oranienburger Str.
tel +49 (0)30. 280 999 05
fax +49 (0)30. 280 999 06
Email info@zadigbuchhandlung.de

Le lundi de 14 à 19 heures,
du mardi au vendredi de 11 à 19 heures
et le samedi de 11 à 18 heures

Zadig

ALBUMS PHOTO

Leïla Slimani et Olivier Guez invités par ZADIG le 31 mars 2015France invitée d'honneur à la Foire du livre de Francfort 2017Une lecture-présentation de Ken Bugul« Le Messager de Hesse », une relecture de Georg Büchner« Les Mystères de la gauche » par Jean-Claude Michéa« L’Art presque perdu de ne rien faire » de Dany LaferrièreRUE DES LIGNES 2013« Verre Cassé » de Alain Mabanckou« Où va Berlin ? » / Partie 2« Où va Berlin ? » / Partie 1Le Livre des NuagesOù sont passées les filles ?Brassens libertaire« Retour à l’envoyeur »Alain FreudigerAfter VIVE LA BOURGEOISIE! le 15 juillet 2006Une lecture de « Brassens. Le regard de Gibraltar » de et par Jacques Vassal le vendredi 15 septembre 2006Jean-Charles Massera